Dezentrale (mobile) Entsorgung ab dem 01.01.2014

gemäß § 66 des Brandenburgischen Wassergesetzes (BbG WG) obliegt dem Trink- und Abwasserzweckverband Liebenwalde (TAV Liebenwalde) die Pflicht zur Beseitigung des in abflusslosen Gruben anfallenden Abwassers sowie des nicht separierten Klärschlammes aus Kleinkläranlagen.

Der TAV Liebenwalde hat für die Durchführung der mobilen Entsorgung eine europaweite öffentliche Ausschreibung durchgeführt. Die Verbandsversammlung des TAV Liebenwalde hat in ihrer Sitzung am 03.12.2013 die Auftragsvergabe zur mobilen Entsorgung (Abfuhr) von abflusslosen Sammelgruben und Kleinkläranlagen im Verbandsgebiet des TAV Liebenwalde ab 01.01.2014 beschlossen.

Das zur Abfuhr im Verbandsgebiet berechtigte Unternehmen ist ab dem 01.01.2014 die:

Stolzenhagener Dienstleistungs & Logistik GmbH
Mühlenstraße 10

15306 Seelow

Ansprechpartner: Frau Seiffe
Fon: 03334 – 383270
Fax: 03334 – 380566

E-Mail: eberswalde@sdl-bb.de

Wir bitten alle Kunden sich erstmalig unter der o.g. Telefonnummer anzumelden und einen Turnus der Abfuhr zu vereinbaren. Bei der ersten Abfuhr sollte der Eigentümer zugegen sein, um dem Fahrer die Gegebenheiten zu zeigen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Havarienotdienst: 0172-1848055

In besonderen Fällen: Bereitschaftsfahrer 0172-1783932

Bei allen Fragen können Sie sich auch an die Mitarbeiter des TAV Liebenwalde Frau Anja Borowski und Herrn Wolfhard Raasch unter 033054-88310 oder 033054-88313 wenden.

Hinweise und Informationen zur Entsorgung von Fäkalwasser oder Fäkalschlamm im Verbandsgebiet des TAV Liebenwalde

Eine Entsorgung von Fäkalwasser oder Fäkalschlamm im Verbandsgebiet des TAV Liebenwalde darf nur durch die vom TAV Liebenwalde zugelassenen Entsorgungsunternehmen vorgenommen werden.

Der Kunde vereinbart – wie auch bisher – direkt mit dem Entsorgungsunternehmen einen Termin für die Entleerung. Ab dem 16.12.2013 stehen Ihnen dazu die Mitarbeiter Stolzenhagener Dienstleistungs- und Logistik GmbH telefonisch zur Verfügung.

Gebührensätze dezentrale Schmutzwasserentsorgung abflussloser Gruben

Je Wohn-, bzw. Nutzungseinheit beträgt die Grundgebühr für die Inanspruchnahme der dezentralen mobilen Schmutzwasserentsorgung monatlich  6,60 EUR.

Für Kleinkläranlagen mit biologischer Reinigungsstufe ist keine Grundgebühr zu entrichten. Bei selbständigen Wohn-, bzw. Nutzungseinheiten mit einem Zähler größer Qn 2,5 erhöht sich die Grundgebühr je Monat auf:

Zähler Qn 6 26,40 EUR
Zähler Qn 10 47,52 EUR

Bei Neuanmeldungen bzw. Wiederanmeldungen wird jeder angefangene Monat als voller Monat gerechnet.

Die Mengengebühr beträgt für jeden Kubikmeter Schmutzwasser, der dezentral mobil entsorgt wird:

– bei einer benötigten Schlauchlänge von 0 bis 30 Meter 5,05 EUR/m³
– die Mehrkosten für Schlauchlängen ab 30 m werden mit 1,07 EUR / Stck. (3m Schlauch entsprechen 1 Stück) berechnet.

Gebührensätze dezentrale Schmutzwasserentsorgung von Kleinkläranlagen

Die Mengengebühr beträgt für jeden Kubikmeter Klärschlamm, der dezentral mobil entsorgt wird:

– bei einer benötigten Schlauchlänge von 0 bis 30 Meter 20,66 EUR/m³
– die Mehrkosten für Schlauchlängen ab 30 m werden mit 1,07 EUR / Stck. (3m Schlauch entsprechen 1 Stück) berechnet.

Die reguläre Arbeitszeit ist Montag bis Freitag in der Zeit von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr und Samstag in der Zeit von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr. In dieser Zeit gelten die zuvor genannten Gebühren.

Beauftragt der nach § 16 Absatz 2 der Satzung des Trink- und Abwasserzweckverbandes Liebenwalde über die Entwässerung der Grundstücke und den Anschluss an die öffentliche Schmutzwasseranlage (Entwässerungssatzung) Verpflichtete die Entsorgung der Grundstücksentwässerungsanlage mit einer Auftragsfrist kleiner als drei Arbeitstage, so erhebt der TAV entsprechend § 7 Abs. 1 der Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Schmutzwasserbeseitigung des Trink- und Abwasserzweckverband Liebenwalde (Schmutzwassergebührensatzung) vom 24. April 2007 einen Kostenersatz von 25,00 € je Anfahrt für die kurzfristig zu erbringende Leistung (der Tag des Eingangs des Auftrages zählt nicht mit).

Beauftragt der Grundstückseigentümer entsprechend § 16 Absatz 3 Entwässerungssatzung die Entsorgung der Grundstücksentwässerungsanlage und ist nach Zeitraumvereinbarung über die Entsorgungsleistung die Zufahrt/ der Zugang zur Erledigung der Entsorgungsaufgabe nicht gewährleistet, so erhebt der TAV entsprechend § 7 Abs. 2 Schmutzwassergebührensatzung vom 24. April 2007  im Falle jeder erfolglosen Anfahrt für die beauftragte Leistung wegen Verhinderung der Leistungserbringung einen Kostenersatz in Höhe von 25,00 €.

Für Entsorgungsaufträge, die im Auftrag des Verpflichteten nach § 7 Absatz 3 Schmutzwassergebührensatzung vom 26. November 2014 außerhalb der normalen Abfuhrzeiten erfolgen, erhebt der TAV einen Kostenersatz in Höhe von 50,00 € je Anfahrt.

Für die Erhebung eines Kostenersatzes entsprechend § 7 Absätze 1 bis 3 der Schmutzwassergebührensatzung vom 26. November 2014 ermächtigt der TAV Liebenwalde die  Stolzenhagener Dienstleistungs & Logistik GmbH. Der Kostenersatz ist vor der Abfuhr fällig.